Die Herausforderung: Einen Kochkurs komplett in spanischer Sprache

 

 Anne Rico-Marzian (ganz links) von der Spanisch-Sprachschule "un poco loco?!" aus Göppingen mit ihren Schülern beim "Curso de cocina en español" in der Genuss-Kochschule topkoch.eu


Das war mal eine Herausforderung der besonderen Art:  Einen Kochkurs komplett in spanischer Sprache !!!

Erst war mir ganz schön mulmig bei dem Gedanken, ob ich den gut genug spanisch spreche, um den Kurs ganz in der anderen Sprache durchzuführen.

Anne Rico-Marzian von der Privatschule „un poco loco?!“ ermutigte mich es doch zu probieren, da ich ja doch durch meine regelmäßigen Events in Spanien die Sprache praktisch anwende und nun seit bereits fast 10 Jahren die Sprache auch erlerne.

Also gesagt, getan ...... und dann kam der große Tag.

Ich war schon ein bisschen aufgeregt, ob das denn alles so klappen würde, ich die richtigen Worte finde und meine Schüler mich denn auch alle verstehen.

Auf dem Programm standen die Zubereitung von 3 verschiedene Paellas – einmal mit Meeresfrüchten, dann der „arroz al horno“, ein im Ofen gebackener Reis und eine vegetarische Variante - als Nachtisch war eine eine originale „Crema Catalana“ geplant.

Gemeinsam gingen wir als erstes die Zubereitung der Creme an, da diese doch sehr arbeitsintensiv ist und alle darauf bestanden, gemeinsam diese tolle Creme zuzubereiten.

Nachdem die Creme zubereitet war, ging es an die verschiedenen Paellas.

Was eigentlich von aussen betrachtet, leicht in der Zubereitung aussieht, entpuppte sich dann doch als sehr viel Arbeit.

Es war doch einiges an Schneidearbeiten zu bewältigen und vor allem bei den Meeresfrüchten war die Vorbereitung der Zutaten sehr aufwändig.

Doch das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengung hat sich dann doch für die Teilnehmer gelohnt, die Paellas waren sehr lecker und die Umsetzung in der spanischen Sprache war für alle ein toller Erfolg.

Als absoluter Favorit wurde von allen der „arroz al horno“ gekürt, dicht gefolgt von der Meeresfrüchte-Paella.

Die vegetarische Paella entsprach nicht ganz der Vorstellung von der typischen Paella, so wie man sie aus dem Spanien-Urlaub in Erinnerung hat.

Bei dem Nachtisch mit der „Crema Catalana“ jedoch, fühlten sich alle Teilnehmer wieder in Ihren Spanien-Urlaub zurückversetzt und schwelgten in den Erinnerungen an unvergessliche Momente ihrer Aufenthalte in Spanien.

Alle waren sich einig, das so ein Kochkurs in spanisch, sprachlich und kurzweilig, unbedingt wiederholt werden muss.

Im Oktober diesen Jahres ist der nächste Spanisch-Kochkurs geplant.

Ich freue mich jetzt schon darauf, als Thema wurde die andalusische Küche einstimmig beschlossen.

„Pues, nos vemos que va a pasar“

Direkt zur Bildergalerie