Rezepte Koch-Show auf der Leben-Wohnen-Freizeit

 

Chili – Garnelen mit Erdnüssen

Langostinos “Mani”

 

Rezept für 4 Personen

 

12 geschälte Hummerkrabben (King Prawns)

½ Limone oder auch Zitrone

etwas glatte Petersilie

4 milde rote Chili

200 ml Sonnenblumenöl

50 gr. Erdnüsse

Rosa Pfeffer

4 Knoblauchzehen

1/4 TL Salz

 

Zubereitung:

Garnelen abspülen, gegebenenfalls entdarmen und trockentupfen.

Nebeneinander in eine flache Schüssel legen.

Knoblauch schälen und halbieren.

Erdnüsse schälen und von der braunen Außenhaut befreien.

Chilis halbieren, entkernen und grob zerkleinern.

Knoblauch, Limonensaft, Öl, Erdnüsse, ¼ TL Salz und rosa Pfeffer in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab kräftig vermischen, so das eine sämige Sauce entsteht.

Garnelen mit der Soße marinieren (mind. 1 Stunde, über Nacht wäre natürlich optimal).

Aus der Marinade nehmen und minutenweise in etwas Öl anbraten.

Mit der Petersilie garnieren.

 

Variante:

Die Marinade mit etwas Sahne aufkochen, kurz reduzieren lassen und zu den Garnelen reichen.




Lammrücken rosa gebraten mit Senfkruste und Salbei

(Porc grillées à la sauge)

 

Rezept für 4 Personen

 

4 Große Schweinerückensteaks oder Koteletts

1 Prise frisches gemahlenes Meersalz

1 Prise Pfeffer

4 EL körniger Dijonsenf

4 EL Olivenöl

10 frische Salbeiblätter

 

Zubereitung:

Den Fettrand an den Schweinerückensteaks oder den Koteletts in regelmäßigen Abständen einschneiden, damit sich die Fleischstücke nicht wölben und auf beiden Seiten leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

 

In einer kleinen Schüssel Senf und Öl verrühren. 6 Salbeiblätter klein schneiden und dazugeben.

Die Fleischstücke nebeneinander in eine flache Schüssel legen und auf beiden Seiten mit der Senfmischung bestreichen, zudecken und 6 Stunden oder über Nacht marinieren.

!! Rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.

Zum Braten oder Grillen sollte das Fleisch Raumtemperatur haben !!

Die Fleischstücke auf dem Grill oder in der Pfanne auf beiden Seiten nicht zu heiß anbraten,

da sonst die Senfkruste verbrennen kann. Optimale Kerntemperatur bei Schwein 65°C.

Mit etwas Pfeffer und Salz nachwürzen und jedes Fleisch vor dem Servieren mit einem Salbeiblatt garnieren.

 



Möhren in Grüne-Oliven-Sahne

 

(Carottes à la crème d`olives vertes)


Rezept für 6 Personen

 

1 kg Karotten

100 ml Erdnussöl

 50 gr. grüne Oliven

 2 Knoblauchzehen

 Blätter von 4 Stängeln frische glatte Petersilie

 1 EL weiche Butter

 200 gr. Sahne

 1 Prise frisches gemahlenes Meersalz

 1 Prise Pfeffer


Zubereitung:

 

Die Karotten schälen und in sehr dünne Stifte schneiden.

 Eine große Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen.

 Das Öl hineingießen, die Hitze zurücknehmen und die Möhren behutsam

 in der Pfanne braten bis sie noch leicht bissfest aber schon zart sind.

 Dabei häufig umrühren und wenden.

Inzwischen die Oliven entsteinen oder gleich entsteinte nehmen und kurz ca. 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren und wieder abseihen.

 Den Knoblauch und die Petersilie hacken.

 In einem Schmortopf die Butter bei mäßiger Temperatur zerlassen.

 Den Knoblauch kurz anschwitzen und mit der Petersilie vermengen.

Die Karotten und die Oliven hinzugeben und 2-3 Minuten mitschmoren.

 Jetzt die Sahne hinzu gießen, abschmecken, kurz aufkochen lassen und servieren.




Rostbraten mit Brezelkruste

 

Rezept für 4 Personen

 

4 Rostbraten vom Rinder – Roastbeef a´ 180 – 200 gr

4 altbackene Brezeln

2 Eier

20 gr. gehackte Petersilie

1 Prise Salz und Pfeffer

2 EL Öl

1/8 l trockener Rotwein

1/8 l Fleischbrühe

 

Zubereitung:

 

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Rostbraten auf beiden Seiten kurz anbraten.

1 – 2 min. pro Seite reichen völlig aus.

Dann die Rostbraten auf ein Backblech legen, am besten auf ein Backpapier.

Beide Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und ruhen lassen.

Das in der Pfanne befindliche Öl und der Fleischsaft mit etwas Wasser angießen.

Nicht wegwerfen !!

 

Backofen auf 200° C vorheizen.

 

Währenddessen die altbackenen Brezeln zu Paniermehl verarbeiten.

Jetzt das Brezel – Paniermehl, die Eier, die gehackte Petersilie vermengen und einen Teig herstellen. Abschmecken und gegebenenfalls salzen und pfeffern.

 

Den Teig auf die Rostbraten streichen und in den vorgeheizten Backofen schieben.

Jetzt bis zur gewünschten Kerntemperatur garen.

Immer an der dicksten Stelle in der Mitte messen.

 

Englisch: 50° C Kerntemperatur, Backofen sollte 250° C heiss sein

 

Medium: 58° C Kerntemperatur

 

Durch: 63 – 67° C Kerntemperatur

 

Regelmäßig kontrollieren, dass der Brezelteig nicht verbrennt.

 

In der Zwischenzeit die Pfanne wieder erhitzen, Rotwein und Fleischbrühe hinzugeben.

Auf die Hälfte der Menge einreduzieren lassen.

Die so entstandene Soße abschmecken und zum Rostbraten servieren.


 



Schweinefilet auf Rotkäse – Sauce

 

Rezept für 4 Personen

 600 gr. Schweinefilet

1 Prise Salz und Pfeffer

 1 EL Öl zum Braten

 Für die Sauce:

 400 ml Fleischbrühe

150 ml Sahne

 2 EL Apfelessig

 150 gr. Rotkäse (z.B. Romadur, Limburger, Saint Albray etc.)

 3 EL geschlagene Sahne

 Mondamin

 

Zubereitung:

 Das ganze Schweinefilet würzen und am Stück mit etwas Öl in einer heißen Pfanne rundherum anbraten.

 Herausnehmen, auf ein Backblech legen und im auf 180° C vorgeheizten Backofen fertig garen. Bei einer Kerntemperatur von 63 -67° C ist das Schweinefilet perfekt durchgebraten.

  Die Fleischbrühe, die Sahne und den Apfelessig aufkochen lassen und um ca. 1/3 einreduzieren.

 Den Rotkäse raspeln und mit dem Pürierstab unter die Soße arbeiten.

Gegebenenfalls die Soße mit etwas in Wasser angerührtem Mondamin abbinden, salzen und pfeffern nach Geschmack.

  Anschließend die geschlagene Sahne unterheben, die fertige Soße als Spiegel auf einen Teller gießen.

 Das in Scheiben geschnittene Schweinefilet darauf setzen und mit den Kräuterspätzle servieren.

 



 

Zimtkarotten

Rezept für 4 Personen

 

Zutaten

Zubereitung

750 gr. Karotten, in Stäbchen geschnitten

Die Karotten dämpfen, bis sie bissfest sind.

Abtropfen lassen und das Wasser, falls gewünscht, aufheben für einen anderen Zweck.

4 EL Ghee

Ghee in einer Pfanne erhitzen.

3-4 EL Kokosnuss geraspelt

Geraspelte Kokosnuss dazugeben

und leicht anbräunen.

 

Jetzt die Karotten hinzugeben

und darin anschwenken.

2 EL Rohrzucker oder Sharkara

1 ½ TL Zimt

Den Rohrzucker und den Zimt darüber streuen und die Karotten damit leicht glasieren.

1 Prise Salz

1 Prise Pfeffer

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rosinen

Datteln

Die Karotten können damit

köstlich ergänzt werden.

 


 

Gemüsecurry

Rezept für 4 Personen

 

Zutaten

Zubereitung

1 Aubergine

1 Prise Salz

Die Aubergine in kleine Würfel schneiden, salzen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

2 EL Ghee

1 Knoblauchzehe geschält

1 kleines Stück frischer Ingwer

Ghee in einem Topf erhitzen, zuerst die Knoblauchzehe und das Ingwerstück leicht anrösten.

½ TL Koriander gemahlen

½ TL Kurkuma

½ TL Ingwerpulver

½ TL Kreuzkümmel

Nach ca. 2-3 Minuten die Gewürze hinzugeben und nochmals 1-2 Minuten mitrösten.

 

Jetzt die Auberginen auf ein Sieb geben und etwas abtropfen lassen, dann zu den Gewürzen in den Topf geben und darin anschwitzen.

½ kleiner Blumenkohl, in kleine Röschen zerlegt

1 roter Paprika gewürfelt

1-2 Kartoffeln geschält und gewürfelt

Die Blumenkohlröschen, den Paprika und die Kartoffeln dazugeben und dann

bei mittlerer Hitze garen lassen.

1 Zucchini gewürfelt

Nach etwa 6-8 Minuten die Zucchini

hinzugeben und weitere 5 Minuten im geschlossenen Topf mit kleiner Hitze garen.

200 gr. Sahne oder Creme fraîche

2 EL Blattpetersilie gehackt

1 Prise Salz

1 Prise Pfeffer

Zum Schluss die Sahne oder Creme fraîche unterrühren und die frische Blattpetersilie hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zitronensaft

Eventuell mit etwas Zitrone abrunden.

 



Palmito à Capixaba con Camarões

Palmenherzen nach Capixaba-Art mit Garnelen

 

Rezept für 6 Personen

 

1 Dose Palmherzen ( etwa 800 gr.)

2 Paprikaschoten

3 Tomaten

1 Zwiebel

1 Bund Petersilie

½ Bund Korianderblätter

200 ml Olivenöl

2 Knoblauchzehen

200 gr. Oliven

 

Die Paprika und Zwiebel in größere Würfel schneiden.

Dann die Tomaten in Sechstel oder Spalten schneiden.

Die Kräuter klein schneiden, nicht hacken und den Knoblauch fein zerdrücken zu einer Paste.

Nun als erstes die Zwiebel mit etwas Öl in einem heißen Topf kurz anbraten, dann den Paprika hinzugeben. Ca. 1 Minute später die Tomaten hinzu und alles zusammen andünsten.

Die Zutaten dürfen nicht zu weich werden, sie sollten auf jeden Fall knackig bleiben.

Jetzt die grob geschnittenen Palmherzen, die Oliven und die Kräuter hinzugeben, kurz aufkochen lassen, abschmecken mit Salz, Pfeffer und etwas Gemüsebrühe.

Die Garnelen in einer heißen Pfanne mit Olivenöl anschwenken, etwas Kokosmilch und Zitrone hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Garnelen eine schöne rosa Farbe haben, sind sie fertig.


 



Miesmuscheln nach provencialischer Art

 

Rezept für 4 Personen

2,5 kg Miesmuscheln

50 gr. Butter

3 große Schalotten oder 1 Zwiebel, fein gewürfelt

4 Knoblauchzehen fein gehackt

Blätter von 4 Stängeln frische glatte Petersilie

¼ Fenchel in kleine Würfel geschnitten

250 ml Weißwein

200 gr. Sahne

1 Prise Salz

1 Prise schwarzer Pfeffer

1 Tl Weinessig

 

Zubereitung:

 Die Muscheln waschen und entbarten, jede einzelne Muschel kontrollieren ob sie noch lebendig ist. (Nur geschlossene Muscheln verwenden, offene Muscheln sind tot. Zur Probe aber die Schalen leicht zusammendrücken, wenn die Muschel sich wieder schließt, kann man sie verwenden.)

Die Butter in einem Schmortopf oder in einer Pfanne bei mäßiger Hitze zerlassen.

Die gehackten Schalotten und die Fenchelwürfel hinzugeben und ca. 3-4 Minuten glasig dünsten.

Den Knoblauch und die Petersilienblätter hinzufügen und für 30 Sekunden unter Rühren mitschmoren.

Die Temperatur wieder erhöhen und den Wein hinzugießen.

Salzen und Pfeffern und die Sahne hinein geben. Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Sobald alles aufkocht, die Muscheln hinzugeben und bei geschlossenem Deckel 5 – 6 Minuten köcheln lassen, bis alle Muscheln sich geöffnet haben.

Die Muscheln am besten direkt im Topf oder in einer Terrine servieren.

Am besten passt hier ein frisches Baguette in Scheiben geschnitten dazu.


 



 

Rumpsteaks auf dem Salzbett

Bife de Chorizo arriba del sal

 

Rezept für 6 Personen

1 kg grobes Meersalz
3 Zweige frischer Rosmarin
6 Zweige frischer Thymian
8 Lorbeerblätter
4 Stiele Estragon
8 El Olivenöl
6 Rumpsteaks aus dem Rinderrücken mit ca. 180 – 200 gr
Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Das Salz mit 2-3 El Wasser gut mischen und mit dem Rosmarin, dem Thymian und den
Lorbeerblättern auf einem Backblech als Salzbett (2 cm hoch; 35x20 cm) verteilen, glatt streichen und gut fest drücken.


Auf der 2. Einschubleiste von unten 15 Minuten vorheizen.


Die Estragonblätter fein schneiden, mit dem Öl mischen.


Die Steaks von beiden Seiten pfeffern und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl auf beiden Seiten kurz anbraten,
dass sie eine schöne Farbe und Aroma bekommen.


Jetzt auf das Salzbett legen (Vorsicht - heiß!) und mit dem Estragon-Öl einstreichen.

Jetzt je nach Stärke des Ofens zwischen 5-10 Minuten garen.

Die Steaks einmal wenden, mit dem restlichen Öl bestreichen, weitere 5-10 Minuten garen.

Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Steaks mit Alufolie bedecken, 5 Minuten ruhen lassen.

(Optimal ist eine Kerntemperatur der Steaks von 58 – 63 ° Grad – medium).

Die Steaks schräg in dünne Scheiben schneiden und servieren.



Bajaj bil Tamr

Hähnchenbrust mit Datteln

 

Rezept für 4 Personen

 

50 gr. getrocknete Aprikosen

Saft von 3 Orangen

150 gr. Datteln (frisch oder getrocknet)

1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen

1 TL Ras-el-hanout

Salz, gemahlener Pfeffer

4 Hähnchenbrustfilets (je etwa 180 gr.)

3 EL Olivenöl

1 Bund Frühlingszwiebeln

1 rote Chilischote

¼ Bund Koriander oder Blattpetersilie

 

Die Aprikosen in sehr kleine Würfel schneiden und mit dem Orangensaft in einer Schüssel mischen.

Etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Die Datteln aufschneiden und die Kerne rauslösen. Datteln grob schneiden.

Zwiebel und Knoblauch schälen und grob hacken.

Datteln mit Zwiebel und Knoblauch im Mixer fein pürieren.

Mit dem Ras-el-Ha nout, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hähnchenbrustfilets kalt waschen und trockentupfen.

An jedem Filet eine Tasche einschneiden, ohne dabei das Fleisch zu sehr zu verletzen.

Die Dattelfüllung darin verteilen. Die Öffnung mit Zahnstochern verschließen.

Die Hühnerbrüstchen außen salzen und pfeffern.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenbrustfilets darin bei mittlerer Hitze pro Seite etwa 5 Minuten braten. Zeit genug, um die Wurzelbüschel von den Frühlingszwiebeln abzuschneiden.

Zwiebeln waschen und mit dem knackigen Grün in feine Ringe schneiden.

Koriander oder Petersilie waschen und trockenschütteln, Blättchen fein hacken.

Die Hähnchenbrüste herausnehmen und zugedeckt warm stellen. Zwiebelringe und Chili in der Pfanne mit dem Bratfett 2 – 3 Minuten braten. Aprikosen mit Orangensaft dazugeben und kräftig aufkochen.

Soße mit Salz abschmecken. Hähnchenbrüste auf Teller verteilen, mit der Sauce bedecken und mit Kräutern bestreut servieren.


 



 

Zucchini mit Chermoula

 

 Rezept für 4 Personen

1 Bund Blattpetersilie

1 Bund Koriander

1 Rote Zwiebel

4 Knoblauchzehen

1 EL Paprika edelsüß

1 EL Paprika rosenscharf

½ EL Kreuzkümmel gemahlen

1 TL Ras-el-hanout

(Gewürzmischung mit je 1 TL Nelke, Ingwer, Kardamom, Muskatblüte, Muskatnuss, Schwarzer Pfeffer, Zimt, Piment, Kurkuma, Paprika. Alles gemahlen)

Salz

2 EL Zitronensaft

4 EL Olivenöl

600 gr. Zucchini

 

 

Die Kräuter waschen und trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

 

Zwiebel und Knoblauch schälen und in sehr kleine Würfel schneiden.

 

Kräuter, Zwiebel und Knoblauch mit allen Gewürzen, Zitronensaft und Olivenöl gründlich zur Chermoula-Soße verrühren.

 

Zucchini waschen und die Enden abschneiden.

 

Zucchini der Länge nach in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden.

 

Zucchini mit der Soße mischen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.

 

Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Zucchini leicht überlappend auf das Backblech legen.

 

In der Ofenmitte etwa 30 bis 40 Minuten backen bis sie bissfest sind.

 

Die Zucchini schmecken heiß und kalt.